Wasserversorgung in Berching

Für die Wasserversorgung in der Stadt Berching ist im wesentlichen Umfang der Zweckverband zur Wasserversorgung der Berching-Ittelhofener Gruppe zuständig.

Vorsitzender des Verbandes ist Ludwig Eisenreich.

Der Zweckverband wurde am 15.06.1972 gegründet und hat die Aufgabe der Errichtung und den Betrieb einer Wasserversorgungsanlage.

Verbandsmitglieder:

1. Die Stadt Berching mit den Ortsteilen Altmannsberg, Berching, Biermühle, Breitenfurt, Butzenberg,Eglasmühle, Eismannsberg, aus dem Gemeindeteil Erasbach der "Industriepark Erasbach", Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Holnstein, Matzenhof, Neuhaus (Nr. 14), Plankstetten, Pollanten, Rappersdorf, Simbach, Sollngriesbach, Staufersbuch, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid, Winterzhofen und Wolfersthal

2. Die Gemeinde Seubersdorf mit den Ortsteilen Freihausen, Ittelhofen, Riedhof und Waldkirchen.

3. Die Gemeinde Deining mit dem Ortsteil Körndlhof

Nach dem Stand vom 31.12.2013 werden insgesamt 6.900 Einwohner (davon in Berching rd. 6.400, in Seubersdorf rd. 450 und in Deining 12 Einwohner) versorgt. Das Leitungsnetz beträgt ca. 105 km (Zubringerleitung 52 km, Verteilungsleitungen 34 km, Hausanschlüsse 19 km). Derzeit bestehen rund 2.350 Hausanschlüsse.

Der Zweckverband verfügt ursprünglich über zwei Tiefbrunnenanlagen mit einer Ergiebigkeit von 28 bzw. 35 l/s im Wasserwerk. Von dort wird das Wasser über zwei Aufbereitungsanlagen in den Hochbehälter 1 mit einer Kapazität von 2.000 Kubikmetern befördert. Die Aufbereitungsanlagen dienen der Belüftung und zum Entzug von Mangan, Eisen und Arsen. Vom Hochbehälter fließt das Wasser in die Stadt Berching und wird mittels eines Überhebepumpwerkes in den Hochbehälter 2 gepumpt. Dieser wird über eine Druckerhöhungsanlage versorgt. Zudem werden vom Zweckverband 53 Druckminder-, Abgabe-, Hoch- und Tiefpunktschächte unterhalten, die aufgrund der besonderen topographischen Lage (Hochbehälter 2, Standort Ernersdorf: 579 m üNN, Stadtpfarrkirche Berching: 385 m üNN) des Verbandsgebietes erforderlich sind. Nach der Eingliederung der ehemaligen Wasserversorgung Plankstetten zum 01.01.2014 betreibt der Zweckverband einen weiteren Brunnen, einen Hochbehälter und eine Wasserwerk im Ortsteil Plankstetten.

Die Wasserabgabe betrug im Jahre 2013 über 443.000 Kubikmeter (unter Berücksichtigung des neuen Verbandsgebiets).

Infobrief 2016 Wasser ist Leben (133,9 KB)