Großgemeinde Berching

Zur Gemeinde Berching gehören neben der Stadt Berching 43 Ortsteile. Insgesamt leben etwa 9.000 Menschen im Gemeindegebiet. Mit rund 131 Quadratkilometern zählt die Gemeinde zu den flächenmäßig größten in Bayern.

Neben der Stadt Berching mit 3007 Einwohnern (Stand: Dezember 2017) umfasst die Großgemeinde die Ortsteile Altmannsberg (83 Einwohner), Biermühle (2 Einwohner), Breitenfurt (11 Einwohner), Butzenberg (4 Einwohner), Dietersberg (41 Einwohner), Eismannsberg (28 Einwohner), Eglasmühle (115 Einwohner), Erasbach (545 Einwohner), Ernersdorf (83 Einwohner), Fribertshofen (156 Einwohner), Grubach (32 Einwohner), Gsöllnhof (7 Einwohner), Hennenberg (51 Einwohner), Hermannsberg (83 Einwohner), Holnstein (426 Einwohner), Jettingsdorf (72 Einwohner), Matzenhofen (7 Einwohner), Neuhaus (24 Einwohner), Oening (146 Einwohner), Plankstetten (364 Einwohner), Pollanten (904 Einwohner), Raitenbuch (183 Einwohner), Rappersdorf (354 Einwohner), Ritzermühle (2 Einwohner), Roßthal (39 Einwohner), Rudertshofen (204 Einwohner), Rübling (69 Einwohner), Schweigersdorf (148 Einwohner), Simbach (40 Einwohner), Sollngriesbach (500 Einwohner), Staudenhof (3 Einwohner), Staufersbuch (276 Einwohner), Stierbaum (74 Einwohner), Thann (86 Einwohner), Thannbrunn (34 Einwohner), Wackersberg (60 Einwohner), Wallnsdorf (200 Einwohner), Wattenberg (49 Einwohner), Wegscheid (22 Einwohner), Weidenwang (273 Einwohner), Winterzhofen (143 Einwohner), Wirbertshofen (66 Einwohner), Wolfersthal (31 Einwohner).


Entstehung der Großgemeinde

Seit 1. Juli 1972 gehört Berching, nach Auflösung des Landkreises Beilngries, zum vergrößerten Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.

Im Rahmen der großen Gebietsreform hatten sich schon zum 1. Januar 1972 die ehemals selbständigen Gemeinden Oening, Raitenbuch, Wallnsdorf und Wattenberg mit Hennenberg und Rossthal der Stadt Berching angeschlossen.

Zum 1. Juli 1972 folgten die Gemeinden Ernersdorf mit Rappersdorf und Breitenfurt, Fribertshofen mit Staudenhof, Pollanten mit Grubach, Eismannsberg, Wolfersthal und Wegscheid, Rudertshofen mit Hagenberg, Jettingsdorf und Wirbertshofen, Sollngriesbach mit Grubmühle, Staufersbuch, Stierbaum mit Rübling, Thann mit Dietersberg, Neuhaus und Thannbrunn, Weidenwang und Winterzhofen.

Erst 1976 und 1978 wurden die Gemeinden Hermannsberg, Altmannsberg mit Matzenhof, Simbach und Wackersberg, Erasbach, Holnstein mit Butzenberg und schließlich Plankstetten mit Eglasmühle eingemeindet.

Mit der Gebietsreform stieg die Bevölkerungszahl Berchings von 2600 auf heute 9047 Einwohner (Stand: Dezember 2017) an. Davon leben etwa 3.000 im Stadtgebiet und ca. 6.000 in den 43 Ortsteilen.